Hals-Nasen-Ohren (HNO)

JETZT ERNENNEN

    Für detaillierte Informationen und Termine

    +90 850 473 77 77

    Die Hals-Nasen-Ohren (HNO) Abteilung befasst sich mit Erkrankungen von Ohren, Nase, Mundhöhle, Rachen und Stimmapparat sowie der oberen und unteren Atemwege und der Speiseröhre.
    Gesundheitliche Störungen und Erkrankungen, die in den Bereich der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde fallen, sind zum Beispiel:
    • Mandelentzündung (Angina)
    • Mumps
    • Kehlkopfentzündung (Laryngitis)
    • Kehldeckelentzündung (Epiglottitis)
    • Diphtherie
    • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
    • Nasenpolypen
    • Verkrümmung der Nasenscheidewand
    • Mittelohrentzündung
    • Pfeiffersches Drüsenfieber
    • Schlafapnoe
    • Schnarchen
    • Hörsturz, Tinnitus, Schwerhörigkeit
    • Geschmacks- und Geruchsstörungen
    Andere Krankheiten, die häufig von HNO-Ärzten diagnostiziert und behandelt werden:
    • Kehlkopfkrebs
    • Halsdissektionen
    • Schilddrüsenkrebs
    • Hautkrebse
    • Sinus- und Nasenkrebs
    • Mundhöhlenkarzinome
    • Ohrenkrankheiten (Außen-, Mittel- und Innenohr)
    • Allergie- und Nasenbeschwerden
    • Erkrankungen des Mund-, Rachen- und Kehlkopfbereichs
    • Heiserkeit
    • Verformungen der Nase
    • Schwindel, Tinnitus und Schwerhörigkeit
    • Schwellungen im Hals, Speicheldrüsenerkrankungen
    Operationen, die in der HNO-Abteilung durchgeführt werden:
    Die Behandlung durch einen HNO-Arzt kann die Verabreichung von Medikamenten in Form von Tabletten oder Tropfen beinhalten. Darüber hinaus kann ein chirurgischer Eingriff zur Behandlung erforderlich sein. Diese Eingriffe können zu medizinischen oder kosmetischen Zwecken durchgeführt werden.
    Es gibt mehrere verschiedene HNO-Eingriffe, die HNO-Ärzte durchführen können, darunter:
    • Thyreoidektomie,
    • Operationen von Kiefer- und Gesichtsfrakturen,
    • Hirnstamm-Implantat-Operationen,
    • Cochlea-Implantat (bionisches Ohr),
    • Schädelbasis-Operationen,
    • Nasenkorrekturen,
    • Chirurgie der Nasenknorpelverkrümmung (Septumdeviation),
    • Chronische Nasennebenhöhlenentzündung und Nasenpolypenchirurgie (endoskopische Nasennebenhöhlenchirurgie),
    • Operationen an den Tonsillen, Adenoiden und Ohrtuben (Tonsillektomie, Adenoidektomie, Einsetzen von Beatmungsschläuchen),
    • Schnarch- und Schlafapnoe-Operationen,
    • Radiofrequenz der Nasenmuschel zur Behandlung von Nasenfleisch,
    • Ohrchirurgie (Myringoplastik, Tympanomastoidektomie),
    • Tympanoplastik (Trommelfell OP),
    • Operationen an den Stimmbändern (Mikrochirurgie und Behandlung von Stimmerkrankungen),
    • Ästhetische Eingriffe am Ohr,
    • Septumplastik,
    • Speicheldrüsenoperationen (Submandibular-Drüsenentfernung, Parotidektomie)
    • Parathyreoidektomie
    • Operationen bei Kopf- und Halstumoren,
    • Gesicht und plastische Gesichtschirurgie
    Notfallzentrum
    Unser Notfallzentrum hat 24 Stunden an 365 Tagen für Sie geöffnet.
    Wir verfügen über modernste Einrichtungen der Notfallmedizin zur Überwachung und Diagnose von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen jeden Schweregrades.
    Das akut bestehende Gesundheitsrisiko entscheidet darüber, wer schnell behandelt werden muss. Wenn ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall vorliegen, ist ein sofortiger Einsatz des Notfallteams erforderlich.
    In allen Notfällen werden in unserem Krankenhaus Patienten aller Altersgruppen aufgenommen.
    Wie in jeder Abteilung unseres Krankenhauses werden auch in unserer Notaufnahme bei allen medizinischen Eingriffen die Grundsätze der Patientendiskretion, der medizinischen Ethik und der Patientenrechte akribisch beachtet.
    Unsere Notaufnahme verfügt über ein Notfalllabor, ein Röntgen-Screening, 9 Beobachtungsbetten, 2 Arztzimmer, ein Wartezimmer, einen Sicherheitsdienst und einen Rettungswagen.
    Unsere Gynäkologen und Geburtshelfer bieten eine 24-Stunden-Dauerbetreuung.
    Unsere Kinderärzte sorgen für die medizinische Versorgung bis Mitternacht.
    Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten
    Bei der Endokrinologie dreht sich alles um Hormone, die zahlreiche Vorgänge im Körper steuern. Dazu zählen Wachstum, Entwicklung, Fortpflanzung, die Anpassung an die Umwelt sowie Reaktionen auf Stress und Belastung. Endokrinologen befassen sich auch mit Erkrankungen der hormonproduzierenden Organe, also etwa der Hirnanhangdrüse, Schilddrüse, Nebennieren, Bauchspeicheldrüse sowie der Eierstöcke und Hoden. 
    Von Endokrinologen werden unter anderem Patienten mit folgenden Krankheitsbildern betreut:
    • Kropf und Schilddrüsenerkrankungen (wie Überfunktion oder Unterfunktion)
    • Hypophysenerkrankungen
    • Drüsentumore (Schilddrüsenkrebs, Hypophysen- und Bauchspeicheldrüsentumore, etc.)
    • Erkrankungen der Nebenniere wie Morbus Addison
    • Cushing-Syndrom
    • Funktionsstörungen der Geschlechtsdrüsen (Eierstöcke, Hoden)
    • Diabetes mellitus und Bluthochdruck
    • Fettleibigkeit (Adipositas)
    • Osteoporose
    • Fettstoffwechselstörungen (wie erhöhter Cholesterinspiegel)
    • gutartige und bösartige hormonproduzierende Tumoren
    • Haarwuchs und Menstruationsunregelmäßigkeiten
    • Wachstums- und Entwicklungsverzögerung (Kleinwuchs) 
    Wichtige Untersuchungsmethoden bei endokrinologischen Erkrankungen sind die Bestimmung von Hormonkonzentrationen im Blut und im Urin sowie bildgebende Verfahren wie Ultraschall, Computertomografie und Magnetresonanztomografie (Kernspintomografie).

    Hals-Nasen-Ohren (HNO)

    2

    KRANKENHAUS

    126

    SPEZIALIST

    1200+

    PERSÖNLICH

    45

    MEDIZINISCHE EINHEIT

    500000+

    ANZAHL DER PATIENTEN PRO JAHR

    X