Innere Medizin

JETZT ERNENNEN

    Für detaillierte Informationen und Termine

    +90 850 473 77 77

    Die Innere Medizin ist ein Kerngebiet der Medizin. Sie befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme unseres Körpers. Ein Facharzt für Innere Medizin (Internist) ist – unter Einbeziehung des wissenschaftlichen Fortschritts – auf die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Fehlfunktionen oder Funktionsausfällen folgender Körpersysteme spezialisiert:
    • Gefäßsystem (Angiologie)
    • Stoffwechsel und Hormone
    • (Endokrinologie/Diabetologie)
    • Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
    • Blut und blutbildende Organe
    • (Hämatologie/Onkologie)
    • Herz und Kreislauf
    • (Kardiologie)
    • Niere und ableitende Harnwege (Nephrologie)
    • Atmungsorgane (Pneumologie)
    • Knochengerüst und Bindegewebe (Rheumatologie)
    Krankheiten, die in der Abteilung für Innere Medizin diagnostiziert und behandelt werden:
    • Fieberhafte Erkrankungen
    • Atemwegserkrankengungen
    • Erkrankungen des Verdauungssystems
    • Lebererkrankungen
    • Bluthochdruck
    • Diabetes
    • Schilddrüsenerkrankungen
    • Herzkrankheiten
    • Rheumatische Erkrankungen
    • Nahrungsmittelintoleranz
    • Anämie
    • Nierenkrankheiten
    • Krebs
    • Fettleibigkeit
    • Autoimmunerkrankungen
    Medizinische Geräte, die in der Abteilung für Innere Medizin verwendet werden:
    • Mikroskop
    • Stethoskop
    • Blutdruck
    • PFT (Pulmonale Funktionstests)
    Lungenfunktionstest (PFT )
    Ein Lungenfunktionstest dient der Diagnostik von Erkrankungen der Lunge und Atemwege, zum Beispiel Asthma. Mit dem Lungenfunktionstest,  die Funktion der Lunge und der Atemwege überprüft wird.
    Wann führt man einen Lungenfunktionstest durch?
    Eine Lungenfunktionsprüfung wird sowohl zur Diagnostik als auch zur Verlaufs-, beziehungsweise Therapieerfolgskontrolle verschiedener Erkrankungen verwendet.
     Dazu gehören unter anderem:
    • Lungenfibrose
    • Flüssigkeitsansammlungen im Pleuraspalt, dem Raum zwischen Lungen- und Rippenfell (Pleuraerguss)
    • Narben oder Verwachsungen im Lungengewebe oder Pleuraspalt
    • Fehlbildungen im Brustskelett
    • Asthma
    • COPD
    • Lungenemphysem
    • Chronische Bronchitis
    • Infektionen der Atemwege
    • Bronchiektasie (ein Zustand, bei dem die Atemwege in der Lunge gedehnt und geweitet werden)
    • Durch Asbestexposition bedingte Krankheiten
    • Sarkoidose
    • Sklerodermie
    • Lungentumor
    • Lungenkrebs
    • Eine Schwäche der Brustwandmuskeln

    Innere Medizin

    2

    KRANKENHAUS

    126

    SPEZIALIST

    1200+

    PERSÖNLICH

    45

    MEDIZINISCHE EINHEIT

    500000+

    ANZAHL DER PATIENTEN PRO JAHR

    X