Kardiovaskuläre Chirurgie

JETZT ERNENNEN

    Für detaillierte Informationen und Termine

    +90 850 473 77 77

    In der Abteilung für Herz- und Thoraxchirurgie von Reyap Krankenhaus werden operative Behandlungen von angeborenen oder erworbenen Erkrankungen des Herzens und der anderen Brustorgane im Erwachsenen-Alter durchgeführt. Die Patienten werden von erfahrenen Ärzte- und Pflegeteams rund um die Uhr betreut. Die Hauptbereiche der kardiovaskulären Chirurgie sind:
    • Herz- und Gefäßchirurgie bei Erwachsenen
    • Herz-Thorax-Chirurgie
    • Chirurgie bei angeborenen Herzfehlern
    • Herz- und Lungentransplantationschirurgie
    In der Abteilung für Herz- und Gefäßchirurgie des Reyap-Krankenhauses führen Professor Ercan Eren und Chirurg Alper Yüksel erfolgreich Operationen des Herzens oder der Koronararterien durch:
    • Bypassoperationen
    • Herzklappenoperationen
    • Gefäßchirurgie (z. B. Aneurysma-Operationen)
    • Operationen an den großen Aortengefäßen, an den Beinarterien und an den Krampfadern
    • Operationen an der Karotis (Halsschlagader)
    Offene Herz-OP
    Die offene Herz-OP läuft meist kompliziert ab, da sie am eröffneten, blutentleerten Herzen stattfindet. Mit einer kaliumreichen Lösung bringt der Herzchirurg das Herz zum Stillstehen und kühlt es. Um den daraus resultierenden Herz-Kreislauf-Stillstand zu überbrücken, wird auf eine Herz-Lungen-Maschine zurückgegriffen.
    Bypass-OP
    Die Bypass Operation, minimalinvasiv oder offen, ist ein Verfahren, welches in der Lage ist, die Funktionsfähigkeit des Herzens bei einer koronaren Herzerkrankung wieder vollständig herzustellen. Bei einer koronaren Herzerkrankung sind die Herzkranzgefäße verengt.
    Weil Teilbereiche des Herzmuskels nicht mehr vollständig durchblutet werden, drohen dauerhafte Schäden wie die koronare Herzkrankheit (KHK). Bei der Bypass-OP erfolgt eine Umleitung der Blutversorgung. Die  Bypass-Operation ist heutzutage ein Routineeingriff mit hohem Erfolgspotential.
    Bei der koronaren Bypass-Operation überbrücken unsere Herzchirurgen Engstellen in den Herzkranzgefäßen, im Rahmen einer offenen Herzoperation. Als Umleitungen (Bypass-Material) kommen Brustwand-Arterien, Beinvenen und Arm-Arterien zum Einsatz.Je nach Ausmaß und Lage der Überbrückung dauert eine Bypass-Operation zwischen zwei bis fünf Stunden.
    Herzklappen-Operation
    Die Herzklappen des Menschen sind zwischen den Vorhöfen und den Herzkammern sowie in der Hauptschlagader (Aorta) und der Lunge angesiedelt. Kommt es an ihnen zu Funktionseinschränkungen (z. B. bei einer Mitralklappeninsuffizienz), droht ein Blutstau, was weitere Schädigungen des Herzens nach sich zieht. Durch eine Herzklappen-OP besteht die Möglichkeit, die defekten Herzklappen einer Reparatur zu unterziehen oder sie vollständig zu ersetzen. Ob ein Austausch erfolgen muss, stellt der Chirurg zumeist erst während des Eingriffs fest. Die neue Herzklappe kann biologisch oder künstlich sein. Welche letztlich zur Anwendung gelangt, richtet sich nach der Form der Herzklappenerkrankung, eventuellen Begleiterkrankungen sowie dem Lebensalter des Patienten. Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern), die bei Mitralklappenkrankheiten häufig auftreten, werden durch Radiofrequenzablation behandelt.
    Operationen an der Aorta
    Die Aorta oder Hauptschlagader ist die grösste Arterie des menschlichen Körpers. Wie bei allen Arterien kann sich in der Aorta mit der Zeit eine Arteriosklerose entwickeln. Im Unterschied zu den kleineren Arterien führt diese in der grossen Hauptschlagader aber nicht unbedingt zu Einengungen, sondern zu einer Wandschwäche mit Ausbildung von Erweiterungen (Aneurysmen). Die Arteriosklerose ist die häufigste Ursache für ein Aortenaneurysma.
    Erweiterungen der Aorta, Aortenaneurysmen werden chirurgisch mit Gefässstützen (Stent) und Gefäßprothesen behandelt. Je nach Lage und Grösse des Aneurysmas wird eine offene Operation durchgeführt oder die Gefässstütze kann endovaskulär über eine Arterie in die Aorta eingebracht werden.
    Gefässerkrankungen: Krampfadern
    Krampfadern (Varizen) sind Erweiterungen der oberflächlichen Venen. Sie treten besonders häufig an den Beinen auf. Sie zeigen sich meist in Form harmloser bläulicher Schlängelungen unter der Haut. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Krampfadern zu entfernen. Welcher Behandlungsweg sich individuell am besten eignet, hängt unter anderem von der Art der Krampfadern und dem Stadium der Erkrankung ab. Diese Behandlungsmethoden werden in der Abteilung für Herz- und Gefäßchirurgie des Reyap-Krankenhauses erfolgreich durchgeführt:
    • Gefäßchirurgie
    • Verödung (Sklerosierung)
    • Lasertherapie
    Carotisstenose Chirurgie
    Bei der Carotisstenose handelt es sich um eine Verengung (Stenose) der inneren, hirnversorgenden Halsschlagader (Arteria carotis interna). Etwa 15% der über 70-Jährigen haben eine nachweisbare Carotisstenose. Liegt eine höhergradige (<70%) Verengung vor, so besteht ein erhöhtes Risiko einen Schlaganfall zu erleiden. Die Diagnose einer Carotisstenose wird in erster Linie mittels Duplexsonographie (Ultraschalluntersuchung)  erhoben. Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt. Bei der Operation wird die Halsschlagader über einen kleinen Schnitt am Hals freigelegt und die Verkalkung ausgeschält. Während der Operation wird die Gehirndurchblutung kontinuierlich kontrolliert, um Durchblutungsstörungen rechtzeitig zu erkennen.

    Kardiovaskuläre Chirurgie

    2

    KRANKENHAUS

    126

    SPEZIALIST

    1200+

    PERSÖNLICH

    45

    MEDIZINISCHE EINHEIT

    500000+

    ANZAHL DER PATIENTEN PRO JAHR

    X